Gymnasium setzt sich für Heilung von blinden Afrikanern ein

Gymnasium setzt sich für Heilung von blinden Afrikanern ein

Augenarzt Dr. Raoul Cheuteu aus Kamerun war gestern im GyKo zu Gast. Im Religionsunterricht stellte er den Verein „Augenhilfe Afrika“ vor.

VON GUNDHILD TILLMANNS
KORSCHENBROICH Eigens aus Afrika eingeflogen,  begrüßte  gestern  Dr. Raoul  Cheuteu  aus  Kamerun  25 Schüler  im  Gymnasium  Korschenbroich. Der Augenarzt ist unter anderem  an  die  Schule  in  Korschenbroich gekommen, um den Gymnasiasten des katholischen Religionskurses der Jahrgangsstufe acht und seiner Lehrerin Regine Saus für eine Spende  von  500  Euro  zu  danken. Cheuteu hat sich aber auch bei seinem Besuchsprogramm am Niederrhein ausdrücklich viel Zeit für die jungen Leute genommen.

Dieser Beitrag erschien am 22.05.2015 in der Rheinischen Post.

Gymnasium setzt sich für Heilung von blinden Afrikanern ein