Warum Augenhilfe?

Grauer Star

Krankheitsbild: Grauer Star

Als Grauen Star oder Katarakt bezeichnet man eine Trübung der Augenlinse, die zu einer Verschlechterung der Sehkraft führt. Mehr…

Wie in den meisten Ländern der Dritten Welt ist auch in Kamerun das Gesundheitssystem desolat. So gibt es keine Krankenversicherung:  vom Krankenblatt über Medikamente und Untersuchungen bis hin zu Operationen muss alles bar bezahlt werden. Wer nicht bezahlen kann, wird auch nicht behandelt, selbst bei dringlicher OP-Indikation. Besonders groß ist die Not der sehbehinderten und erblindeten Menschen. Für sie gibt es in den entlegenen Regionen des Landes kaum Behandlungs- und Betreuungs-möglichkeiten.  Dabei könnten nach Einschätzung  erfahrener Mediziner 80 Prozent aller Blinden geheilt werden.

Allerdings fehlt in Kamerun praktisch alles, um Blindheit vorzubeugen oder sogar zu heilen. Von 190.000 registrierten Blinden und 570.000 Schlechtsehenden hat die Hälfte den „Grauen Star“ und ein Fünftel den „Grünen Star“. Beide Krankheitsformen sind heilbar, wenn sie rechtzeitig erkannt werden. Häufig sind darüber hinaus Hornhauttrübungen, Netzhautablösung und kinderspezifische Erkrankungen. In vielen Fällen würde schon eine Brille das Leben sehr erleichtern, jedoch ist nicht einmal diese Hilfe für jedermann zugänglich. Manchmal brauchen erst einmal die Eltern eine Brille, um überhaupt fest-stellen zu können, dass ihre Kinder schlecht sehen.

Grüner Star (Glaukom)

Krankheitsbild: Grüner Star (Glaukom)

Unter Grüner Star oder Glaukom werden Augenerkrankungen zusammengefasst, bei denen eine Abflussstörung des Kammerwassers einen erhöhten Augeninnendruck verursacht. Mehr…

Die „Augenhilfe Afrika“ will helfen – ganz konkret. So will der Verein durch Spenden und Fördermittel  den Aufbau und Betrieb einer mobilen Augenklinik unterstützen, mit der in entlegenen ländlichen Regionen die unterversorgte Bevölkerung augenärztlich betreut werden kann.