Die Augenhilfe Afrika zieht Bilanz

Die Augenhilfe Afrika zieht Bilanz

Mit rund 50.000 Euro konnte der Verein 200 Erkrankten in Kamerun helfen.

KORSCHENBROICH (RP) Eine stolze Jahresbilanz konnte nun die Augenhilfe Afrika vermelden. Der aus Schützenkreisen entstandene Verein förderte im vergangenen Jahr in Kamerun Hilfsprojekte gegen den Grauen Star mit nahezu 50.000 Euro. Das berichtete der wiedergewählte Vorsitzende Franz Thoren dem aktiven Mitgliederkreis jetzt bei einer Zusammenkunft. Thoren,
sein Stellvertreter Peter Holzenleuchter, Kassierer Josef Cremer und Geschäftsführer Ralf Heinrichs dankten ausdrücklich den Spendern.

weiterlesen bei rp-online.de

Dieser Beitrag erschien am 31.05.2018 in der Rheinischen Post.

Die Augenhilfe Afrika zieht Bilanz